Deutschland Cup und DM in Uslar

Am letzten Wochenende fand in Uslar der dritte und letzte Deutschland Cup der Saison statt. Nachdem die Deutsche Meisterschaft vor ein paar Wochen widrigem Wetter zum Opfer gefallen ist, erhielt der Wettbewerbsleiter Klaus Mathies (FSC Remscheidt e.V.) vom DFV die Genehmigung eine Wertung für die Deutsche Meisterschaft im Rahmen des Deutschland Cups zu wiederholen. Und so reisten 9 Mannschaften nach Uslar in der Nähe von Göttingen, um sich den Titel des Deutschen Meisters in den Einzel- und Teamdisziplinen zu erspringen. Die Wetteraussichten waren wieder einmal nicht rosig: viel Regen aber immerhin wenig Wind waren vorhergesagt. Die Landezone befand sich auf einem Sportplatz inmitten der Stadt und stellte durch die starke Bebauung ringsherum durchaus eine Herausforderung dar, sollte der Wind wieder Erwartens doch stärker werden..

Der FSV Eilenburg reiste mit zwei kompletten Teams an. Die erste Mannschaft "FSV Eilenburg 1" trat in Bestbesetzung an mit Marco Pflüger, Rolf Krämer, Philipp Dittmann, Jan Herre und Stefan Wiesner. In der zweiten Mannschaft "FSV Eilenburg 2" sprangen Jörg Herre, Peter Bendt, Wolfgang Riechmann, Ralf Homuth und Susann Bader. 

 

Weiterhin sprang Eric Tomczak in der Juniorenmannschaft "Club 2000 - Juniors".

Am Samstag morgen ging es pünktlich um 8:30Uhr mit der ersten Runde los. Nachdem diese komplettiert war,  setzte allerdings der befürchtete Nieselregen ein, der sich hartnäckig bis zum Mittag  hielt. Alle Teilnehmer verkrümelten sich in ihre Autos, Camper oder die nahegelegene Bäckerei und nutzten die sprungfreie Zeit für Fachsimpeleien. Dann konnte es schließlich weitergehen. Mit Hilfe des Hubschraubers und eines erfahrenen Piloten wurden Umlaufzeiten von ca 5 Minuten erreicht und bis zum Abend waren 6 Runden komplettiert. 

Die erste Mannschaft sprang solide und konnte Dank des Streichwerts meistens ein Teamergebnis von unter 10cm verbuchen! Die zweite Mannschaft haderte ein wenig mit sich selbst und so musste in fast jeder Runde mindestens einmal das Maximalergebnis von 16cm verbucht werden.


Der nächsten Morgen begrüßte uns mit herbstlichem Nebel, der sich hartnäckig bis zum Mittag hielt. Die Nervosität unter den Springern stieg langsam an und es stellte sich die Frage, ob man heute überhaupt noch einmal in die Luft kommt? Kurz vor der endgültigen Entscheidung lichteten sich die letzten Nebelwolken und es konnte im Sonnenschein und beinahe Windstille endlich gesprungen werden.

Die unklare Windrichtung (umlaufende Winde) machte allen Teilnehmern zu schaffen und so wurden nochmal einige Zentimeter gesammelt. 

Trotzdem schaffte es die erste Mannschaft ihren zweiten Platz in der Teamwertung zu behaupten. Die zweite Mannschaft hatte sich auf Rang 6 eingereiht. 

 

Leider konnte die achte Runde aus zeitlichen Gründen nicht mehr vollständig durchgeführt werden und so war der Wettkampf nach 7 Runden und ohne Halbfinal/Final Sprünge für die Deutsche Meisterschaft gegen 14Uhr beendet. 

 

 

 

Letztlich stehen folgende Erfolge zu Buche:

Dtl Cup:

1. Platz Herren Einzel: Stefan Wiesner

2. Platz Teamwertung: FSV Eilenburg 1 

2. Platz Damen Einzel: Susann Bader

3. Platz Junioren Einzel: Philipp Dittmann

 

Deutsche Meisterschaft:

1. Platz Herren Einzel: Stefan Wiesner

2. Platz Teamwertung: FSV Eilenburg 1 

2. Platz Damen Einzel: Susann Bader

3. Platz Junioren Einzel: Philipp Dittmann

 

Gesamtwertung Dtl Cup 2019:

1. Platz Junioren Einzel: Philipp Dittmann

2. Platz Teamwertung: FSV Eilenburg 1 

2. Platz Master: Rolf Krämer

3. Platz Damen Einzel: Susann Bader

 

Alle Ergebnisse der DM und des Deutschland Cups sind einsehbar über die Webseite des Deutschland Cups.
Die Teamergebnisse gibt es hier.